MOTORENÖL
Motorenöle aus deutsche Produktion

Motor 01

Motorenölstand regelmäßig prüfen

Jeder Kilometer den Sie mit Ihrem Auto fahren, kostet ein winziges Stück Motor. Der Grund: Reibung und Verschleiß. Dabei handelt es sich um einen schleichender Prozess, der durch Ablagerungen des Kraftstoffes und Reste verbrauchter Motorenöle beschleunigt wird. Mit Hilfe einer regelmäßigen Wartung des Öl- und Kraftstoffkreislaufs kann diesem Effekt entgegengewirkt werden. Funktionsfähiges Motorenöl in ausreichender Menge reduziert den Kraftstoffverbrauch und der Motorlauf wird optimiert. Das erfreut Ihren Geldbeutel und nicht zu Letzt die Umwelt. 

Was ein gutes Motorenöl leisten muss

• Übertragung von Kräften
• Verschleißschutz der beweglichen Teile
• Korrosionsschutz der Motorteile
• Reinhaltung der Motorteile
• Schmierung
• Temperaturmanagement im Motor

Motor 02

Gebindebeispiel

10W-40, 25W-60 und Co. - Bedeutung der Zahlen

Als Bezeichnung geeigneter Motoröle finden Halter in Handbüchern kryptische Angaben wie 10W-40 oder 25W-60. Dabei handelt es sich um die sogenannten SAE-Klassen (Society of Automotive Engineers). Diese finden sich an den Ölflaschen wieder und dienen der Orientierung beim Einkauf. Technisch geben die Zahlen Auskunft über die Viskosität bei bestimmten Bezugstemperaturen. Die Zahl vor dem „W“ beschreibt die Fließeigenschaft des Öls bei Kälte – je kleiner die Zahl, desto flüssiger ist das Öl. Die Zahl hinter dem „W“ beschreibt die Viskosität bei 100 Grad Celsius. Einige Autohersteller legen zur weiteren Spezifizierung eigene Normen fest.

Bestellung

Bevor Sie bei uns Ihr Motorenöl bestellen, informieren Sie sich bitte mit Hilfe der Betriebsanleitung oder direkt bei Ihrem Kraftfahrzeughersteller über die richtige Ölsorte

bzw. die geforderten Öleigenschaften und Freigaben.

Motor 03

Ölkanne mit Motorenöl